Tumblelog by Soup.io
  • swissfondue-interim
  • straycat
  • depobru
  • darksideofthemoon
  • Inte
  • Schaedelspalta
  • dingens
  • u-dit
  • unique-entity
  • borgdrone
  • fisti
  • HiveFive
  • passingbird
  • Krebs
  • Laserpointer
  • FreXxX
  • athalis
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

March 24 2019

5513 8f2f 500
Reposted fromlokrund2015 lokrund2015
5585 e9f4 500
Reposted fromlokrund2015 lokrund2015
3036 46a1 500
Reposted fromkniepuder kniepuder viawybuchmuzgu wybuchmuzgu
3391 d95f 500
Reposted fromshowmetherainbow showmetherainbow viaLaColie LaColie
Where's Wall-E?
Reposted fromthatsridicarus thatsridicarus viaKobajashi Kobajashi

March 23 2019

5345 3630
Bild könnte enthalten: Text
Reposted byanti-nuclear anti-nuclear
5342 9f81 500
Reposted bygaf gaf
5341 8ecb 500

Die AngloZionistische Propagandamaschine warnt uns ständig davor, dass Russland kurz davor steht, in ein Land einzumarschieren. Die Liste der Kandidaten für eine Invasion ist lang und reicht von Norwegen bis in die Ukraine und umfasst die baltischen Staaten, Polen und sogar Länder weiter westlich. Natürlich wird uns auch gesagt, dass die NATO und die USA hier sind, um das zu verhindern. Nun, da danken wir Gott dafür, richtig?

Aber was in dieser Erzählung auffallend fehlt, ist eine Diskussion über die möglichen russischen Motive für einen solchen Militärschlag. Typischerweise wird uns lediglich gesagt, dass Russland die europäische Nachkriegsordnung und die Grenzen durchbrochen hat, indem es die Krim „annektiert“ und Streitkräfte in den Donbass geschickt hat. Jeder, der den IQ einer Raumtemperatur oder darüber hat, erkennt inzwischen, dass beide Behauptungen total Gaga sind. Diejenigen, die die internationale Ordnung und die Grenzen nach dem Kalten Krieg tatsächlich gebrochen haben, waren die NATO-Mitgliedstaaten, als sie militärische Gewalt in völliger Illegalität eingesetzt haben, um Jugoslawien zu zerstören. Was das Volk der Krim betrifft, so hatten sie die Möglichkeit, in einem Referendum über ihre Zukunft abzustimmen, ganz im Gegensatz zu den Bewohnern des Kosovo, die keine solche Möglichkeit hatten. Was den Krieg vom 08.08.08 betrifft, so waren es sogar die Europäer, die schließlich und sehr widerstrebend zustimmten, dass es Saakaschwili war, der diesen Konflikt ausgelöst hat, nicht Russland.

Aber lassen Sie uns all dies beiseite legen und nehmen wir an, dass die russischen Führer nicht zögern würden, erneut militärische Gewalt anzuwenden, wenn es zu ihrem Vorteil wäre. Nehmen wir an, dass die Russen nichts Gutes im Schilde führen und dass sie durchaus versuchen könnten, ein anderes Stück Land irgendwo in Europa abzubeißen.

Eine solche Annahme würde sofort eine entscheidende Frage aufwerfen: Warum sollten die Russen das tun wollen?

Aus irgendeinem Grund wird diese Frage selten, wenn überhaupt, gestellt.

Oh sicher, uns wird gesagt, dass „Putin die Sowjetunion wieder aufbauen will“ oder eine andere Art von Imperium, aber wieder scheint sich niemand zu fragen, warum er das will!



https://linkezeitung.de/2018/12/08/warum-russland-nirgendwo-einmarschieren-wird-weder-in-die-ukraine-die-baltischen-kleinstaaten-oder-sonstwo
5338 aed0 500

Papst Franziskus hat den Rücktritt von Kardinal Barbarin als Erzbischof von Lyon nicht angenommen. Der Geistliche war wegen der Nicht-Anzeige von Missbrauchsfällen zu sechs Monaten Haft verurteilt worden.

Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch des französischen Kardinals Philippe Barbarin wegen Vertuschung von Kindesmissbrauch abgelehnt. Das teilte der Vatikan mit. Der Erzbischof von Lyon hatte dem Papst den Verzicht auf seine Ämter angeboten, nachdem ihm ein Gericht in Lyon schuldig gesprochen hatte.

Der Vorwurf lautete, sexuelle Missbrauchsvorwürfe gegen einen pädophilen Geistlichen nicht der Polizei gemeldet und Kinder nicht geschützt zu haben. Barbarin wurde zu einem halben Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt.

https://www.tagesschau.de/ausland/kardinal-schuldig-105.html



Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text und Nahaufnahme

Reposted byatheismschlachtoros
5335 62fb 500
5332 2d19 500
5329 3f3c 500

Traurig. Mehr Geld denn je in fossile Energieträger. Dabei ist nicht zu übersehen, der Preis von fossilen Energieträgern muss angehoben werden. Energieeffizienz und erneuerbare Energien müssen relativ günstiger werden. Dann fliessen auch in diese Bereiche die Investitionen und nicht mehr in fossile Energieträger. 
“Trotz Pariser Klimaabkommen. Banken stecken Milliarden in fossile Energien. Viele Banken bekannten sich zum Pariser Klimaabkommen. Dennoch setzen Grossbanken heute stärker auf fossile Energien als vor 2016.“


https://www.srf.ch/news/wirtschaft/trotz-pariser-klimaabkommen-banken-stecken-milliarden-in-fossile-energien
Reposted byanti-nuclear anti-nuclear
5311 4c28
5309 5689 500
5308 5c95 500

Christen unter uns
5306 30b7 500

Konvoi mit nuklearem Brennstoff angegriffen

In Brasilien ist ein Konvoi, der nuklearen Brennstoff zum AKW Angra dos Reis bringen sollte, von lokalen Gangs beschossen worden.

Die Regierung machte widersprüchliche Angaben, ob es sich um angereicherte Brennstäbe oder Natururan gehandelt hatte. Allerdings würde Natururan im AKW wenig Sinn machen.

Das Ereignis zeigt, dass die Atomstromproduktion vielerlei Gefahren birgt. 
Wenn sich Gangs in einem Schwellenland wie Brasilien, das immerhin einen ausgewiesenen Militärkopf als Präsidenten hat, so einfach an nuklearem Material bedienen könnten, ist das eine Gefahr für alle Länder, wo dann solche schmutzigen Bomben mit Uranzusatz eingesetzt werden könnten.
Diese schmutzigen Bomben wären sicher ein lukratives Geschäft für die lokalen Banden. "Wer bietet mehr?"

Zum Glück waren die Behälter mit dem Uran sicher gegen Beschuss von Kleinkaliberwaffen. Nach einer längeren Schiesserei konnte die Polizei-Eskorte die Gangster zurückschlagen.

Das Grundproblem in Angra dos Reis ist, dass in der ehemals friedlichen Gegend kriminelle Gangs die Macht übernommen haben. 
Der Gouverneur der Provinz bat daher Unterstützung durch die Zentralregierung, "denn wir haben Atomkraftwerke hier. Es ist eine empfindliche Gegend."



https://www.bbc.com/news/world-latin-america-47635706

Reposted byanti-nuclear anti-nuclear
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl